Einmal Brüssel und zurück

Am Donnerstag und Freitag, dem 07. und 08.03.2019 hatten die Schülerinnen und Schüler des 12. Jahrgangs die Möglichkeit, ganz realistisch in die politische Welt Europas einzutauchen. Im Rahmen eines Planspiels, das zwei Referenten organisierten, schlüpften die Schülerinnen und Schüler in die Rollen von Mitgliedern des Europäischen Parlaments bzw. des Europäischen Rats und konnten auf diesem Weg nachempfinden, wie Entscheidungen auf der Ebene des politischen Europas zustande gekommen. Zum Abschluss des Planspiels kam Reimer Böge in die Mensa des Schulzentrums, um Rede und Antwort zu stehen, denn naturgemäß sind während des Planspiels viele Fragen auf Seiten der Teilnehmerinnen und Teilnehmer aufgetaucht. Böge ist seit nunmehr 30 Jahren Mitglied des Europäischen Parlaments. Das Gymnasium Lütjenburg nahm als einzige schleswig-holsteinische Schule an diesem Planspiel teil, wie auch Hans-Jürgen Schekahn in den Kieler Nachrichten vom 09.03.2018 ausführlich berichtet. Update: Zusätzlich präsentieren wir noch einen Fotobericht von Frau Strehl.

Aus Lütjenburg in die weite Welt

Manche Ehemalige des Gymnasiums Lütjenburg haben einen besonderen Lebensweg eingeschlagen. Volker Bromm (Abitur 1987) gehört zweifellos dazu. Nach seinem überragenden Abitur studierte er in Heidelberg und ging dann als Astrophysiker in die Vereinigten Staaten von Amerika, wo er heute als Professor an der University at Austin (Texas) lehrt. Aus doppeltem besonderen Anlass wurde er in seine alte Heimat eingeladen: Der Förderverein des Gymnasiums feiert seinen 50. Geburtstag, und die Schleswig-Holsteinische Universitätsgesellschaft (Sektion Lütjenburg) hat vor wenigen Wochen einen Wechsel in der Sektionsleitung (von Günter Krispin zu Lennart Wulf) erlebt. Dieser doppelten Einladung folgte Volker Bromm gerne, denn wie er an diesem Montag, dem 28.01.2019, in der Aula des Schulzentrums betonte, trägt er Lütjenburg immer in seinem Herzen und hat sehr gute Erinnerungen an seine Schulzeit. Nach einem kurzen Gespräch mit Frau von der Decken kam Prof. Bromm zu seinem Spezialgebiet - er referierte über "Das Ende der kosmischen Dunkelzeit". Hans-Jürgen Schekahn berichtete am 30.01.2019 in den Kieler Nachrichten ausführlich über diesen Abend.

Das neue Musical "Express" ist in den Vorbereitungen

Im kommenden Jahr ist es wieder soweit: Das Schulzentrum Lütjenburg wird mit dem Musical "Express" eine weitere Großveranstaltung erleben. Nach den erfolgreichen Aufführungen von "Storno" (2011) und "Mermaid" (2014) haben Frau Wegner-Krispin und Herr Berghaus im vergangenen Jahr den Startschuss zum nächsten Durchgang gegeben. Im Juni 2019 wird das neue Musical seine Premiere erleben. Dafür proben die zahlreichen Akteure auf, hinter, vor und neben der Bühne einen Samstag pro Monat gemeinsam in der Mensa des Schulzentrums. Hans-Jürgen Schekahn war bei einer Probe dabei und berichtet am 13.12.2018 in den "Kieler Nachrichten" ausführlich darüber.

Unsere neue Schülerfirma: Ein Licht in der Dunkelheit

Viele Schülerfirmen des Gymnasiums Lütjenburg konnte im Rahmen des JUNIOR-Projekts des Institut für Wirtschaft in Köln schon beeindruckende Erfolge feiern. In diesem Jahr versuchen es Schülerinnen und Schüler mit einer Geschäftsidee, die in dieser Jahreszeit sicherlich jedem einleuchtet: Sie stellen LED-Leuchten für Flaschen und Lichterketten her. Die Kieler Nachrichten vom 29.11.2018 berichten ausführlich über die Schülerfirma "LeLaLux".

Zehntklässler schnuppern in den Journalismus hinein

Die Teilnahme von Lütjenburger Gymnasiasten am Schulprojekt "MiSch" (früher "ZiSch") hat schon eine jahrelange Tradition. Auch in diesem Schuljahr schnuppern wieder Zehntklässler in die journalistische Arbeit bei den "Kieler Nachrichten" hinein. Zu Beginn der Projektphase hat Frau Strehl nun KN-Fotochef Ulf Dahl eingeladen. Die Schülerinnen und Schüler nutzten die Gelegenheit und löcherten den Journalisten mit allerlei Fragen. Die KN vom 28.09.2018 berichten ausführlich über den Besuch in Lütjenburg.

Zweiter Platz bei Landeswettbewerb für Lütjenburger Tüftler

Am Freitag, dem 23.02.2018, nahmen drei Lütjenburger Gymnasiasten am Landeswettbewerb "Jugend forscht" in Elmshorn teil. Lotta Hackbarth, Justus Böhm und Leif Hauschild hatten eigens für diesen Wettbewerb einen Fensterscheibenreinigungsroboter entwickelt und in wochenlanger privater Arbeit gebaut. Am Ende stand eine funktionierende Erfindung mit ein paar Schwächen, weshalb es nicht zum 1. Platz reichte, der allerdings bei diesem Landeswettbewerb auch vakant blieb. Hans-Jürgen Schekahn berichtet in den Kieler Nachrichten vom 06.03.2018 ausführlich über die drei Tüftler.

Ida Stolzenwald ist beste Vorleserin im Kreis Plön

Am Mittwoch, dem 21.02.2018, fand im Plöner Kreistagssitzungssaal der Kreisentscheid des Vorlesewettbewerbs statt. Ida Stolzenwald aus der 6a des Lütjenburger Gymnasiums konnte sich dabei gegen ihre Konkurrentinnen durchsetzen und qualifizierte sich damit für den Landesentscheid, der Mitte Mai im Kieler Landtag durchgeführt werden wird. Die Kieler Nachrichten vom 22.02.2018 berichteten über den Kreisentscheid.

Die Banken machen es möglich: Schulischer Start ins digitale Zeitalter

Das Gymnasium Lütjenburg hat in diesem Schuljahr den ersten Schritt auf dem Weg zur digitalen Schule unternommen. Im Herbst 2017 konnte die Schule - auch dank großzügiger Spenden der Förde Sparkasse und der VR Bank - ein ActivPanel in Betrieb nehmen. Man kann es sich vorstellen wie ein riesiges Tablet, das mit den digitalen Geräten der Schüler in Verbindung steht. Die Modellklasse aus dem 11. Jahrgang erhält dort zunächst digital unterstützten Unterricht in den Kernfächern Deutsch, Englisch und Mathematik. Der Kreis Plön als Schulträger hat für dieses Jahr die Anschaffung weiterer sechs ActivPanels bewilligt, sodass diese moderne Form des Unterrichts weiter ausgebaut werden kann. Am Donnerstag, dem 18.01.2018, durften Frau Walter (VR Bank) und Herr Heyden (Förde Sparkasse) einer Englischstunde von Herrn Veit beiwohnen und so einen Eindruck von "digitalem Unterricht" gewinnen. Herr Schekahn berichtet in den Kieler Nachrichten vom 20.01.2018 ausführlich darüber.

Mit Kerzen und Wortspielen auf dem Markt

Die diesjährige Schülerfirma "Candleleif" möchte an die zahlreichen Erfolge früherer Schülerfirmen des Gymnasiums Lütjenburg anknüpfen. Aufgrund der überaus erfolgreichen Geschichte dieses Programms vom Institut der Deutschen Wirtschaft in Köln darf unser Gymnasium sich "JUNIOR-Premium-Schule" nennen. Das Produkt, mit dem die Schülerinnen und Schüler des 12. Jahrgangs den Markt erobern möchten, sind selbst gegossene Kerzen. Das Wachs stammt aus Kerzenresten, weshalb die Unternehmensgründer damit werben, dass die Kerzen "fair-brennen". Der Name der Firma ist eine Wortschöpfung, die den Namen des Vorstandsvorsitzenden aufgreift. Hans-Jürgen Schekahn berichtet in den Kieler Nachrichten vom 02.12.2017 ausführlich über "Candleleif".

Lütjenburger Schülerinnen konnten alle überzeugen

Erstmals hat der Kreis Plön im Jahr 2017 den Jugendkulturpreis ausgelobt. In der Kategorie Film gewannen Laura Dietel und Johanna Friedrichsen vom Gymnasium Lütjenburg mit einem Werk über Jugendliche in der Pubertät, ihre Zweifel und die richtige Einstellung zu dem, was man tut. Wir gratulieren zu diesem tollen Erfolg!

Hans-Jürgen Schekahn berichtet in den Kieler Nachrichten vom 18.11.2017 ausführlich über die Verleihung des Plöner Jugendkulturpreises.

Bundestagskandidaten stellen sich den Schülerfragen

In gut zwei Monaten, am 24.09.2017, wird der 19. Deutsche Bundestag gewählt. Für rund 120 Schülerinnen und Schüler aus den 10. und 11. Klassen des Gymnasiums Lütjenburg begann am Mittwoch, dem 12.07.2017, bereits der Wahlkampf, denn fünf Kandidaten aus dem Kreis Plön stellten sich Fragen zu aktuellen Themen und diskutierten in der Aula des Hoffmann-von-Fallersleben-Schulzentrums kontrovers miteinander. Dem Ort entsprechend ging es auch um das Thema Bildung und Schulpolitik und die Rolle, die der Bund dabei spielen könnte. Hans-Jürgen Schekahn berichtet in den Kieler Nachrichten vom 13.07.2017 ausführlich über die Podiumsdiskussion.

   
© ALLROUNDER