Übergabe der Kulturschul-Plakette - Impressionen

Die Veranstaltung zur Auszeichnung des Gymnasiums Lütjenburg als Kulturschule am Freitag, dem 05.09.2014, war eine rundum gelungene und stimmungsvolle Feierstunde, bei der einige der vielfältigen Facetten unseres Gymnasiums bewundert werden konnten. Wir zeigen Ihnen von dieser Feier in der Aula des Schulzentrums einige Fotos, die Frau Tüxen gemacht hat.

Auf der Bühne war das wichtigste Wort des Tages in Form eines Kunstwerks platziert:

Die versammelte Zuhörerschaft lauschte zunächst der Big Band des Gymnasiums.

Dann wurden alle in verschiedenen Sprachen begrüßt...

...nämlich auf Deutsch, Plattdeutsch, Französisch, Türkisch, Latein, Portugiesisch, Russisch, Lettisch, Englisch, Dari und Dänisch, bevor sich die vielsprachige Begrüßungsgruppe noch einmal auf der Bühne versammelte:

Nach der Begrüßung durch Frau Bock überreichten zwei "Mermaids" aus dem Musical des vergangenen Sommers Geschenke an Frau Holst, Frau Ladwig und Frau Spoorendonk:

Nun war es wieder Zeit für eine musikalische Einlage - Frau Müller präsentierte mit drei Schülerinnen Klavier und Gesang.

Nachdem die Landrätin Stephanie Ladwig ein Grußwort gesprochen hatte, konnte die Festversammlung die Reinkarnation von Michael Jackson bewundern: Jakob Zwicker.

Anschließend hielt Frau Ministerin Spoorendonk eine Rede und präsentierte die offizielle Plakette, die in den kommenden drei Jahren das Gymnasium Lütjenburg schmücken wird:

Die Übergabe der Plakette erfolgte an VertreterInnen der Schulleitung, des Schulelternbeirats, der SV und des Kollegiums.

 

Zum Abschluss genossen Frau Spoorendonk und alle anderen Gäste noch einmal die Musik der Big Band unter der Leitung von Frau Lücht.

Nach der offiziellen Feierstunde gab es noch reichlich Gelegenheit, sich bei schönstem Spätsommerwetter auszutauschen - u.a. mit Ben Siebenrock, der die Kunst vor der Aula sowie über dem Eingang des neuesten Gebäudeteils des Schulzentrums gestaltet hatte.

Und auch die Ehemaligen aus der Schulleitung, Herr Witte und Herr Krispin, hatten Grund zur Freude:

Frau Spoorendonk nahm sich noch die Zeit, sich von Frau Wegner-Krispin Kunstwerke der Schülerinnen und Schüler zeigen zu lassen.

Schließlich gab es noch ein gemeinsames Foto von Frau Spoorendonk und Frau Bock mit der Kulturschul-Plakette.

   
© ALLROUNDER