Handglocken und Klangstäbe im Einsatz

Eine ganz eigene Art von Ensemblemusik lernten die Teilnehmer des Workshops am Freitag, dem 07.07.2017 kennen, als der Weimarer Jazzmusiker und Komponist Matthias Eichhorn mit ihnen Handglockenchor spielte. Da sind zum einen die kleinen bis großen Glocken, die schon optisch beeindrucken, und zum anderen die Chimes-Klangstäbe, deren Schlägel außen angebracht ist und die den Glocken ähnlich klingen. So war für jeden Schüler ein Instrument dabei und am Ende des Vormittags spielten tatsächlich alle gemeinsam zwei Stücke. Für manche war dies sehr schwierig und für andere eher leicht, denn die Schwierigkeiten sind in der Gruppe verschieden verteilt. Jeder spielte ein bis zwei Töne, aber die kommen natürlich unterschiedlich oft vor, manchmal auch gleichzeitig. Da sind Koordination und Rhythmusgefühl gefragt, denn spielt man den Ton nicht oder an der falschen Stelle, fehlt er der ganzen Gruppe. So ist jeder ein wichtiges Mitglied im Team.
Ich freue mich sehr, dass Matthias Eichhorn die weite Fahrt mit einem Auto voll Glocken auf sich genommen hat, um uns diese Erfahrung zu ermöglichen. (Mü)

 

   
© ALLROUNDER